top of page
Suche
  • magdalenamlechner

Wenn´s juckt und brennt! Tipps und Hausmittel bei akuten Beschwerden im Intimbereich

Ob nach Einnahme von Antibiotika, nach dem Schwimmbadbesuch oder auch ohne ersichtlichen Grund, kann die Scheidenflora immer mal wieder aus dem Gleichgewicht kommen.

Ein häufiger Grund für Juckreiz oder Brennen im Intimbereich ist eine Pilzinfektion. Meistens kommt es dann auch zu vermehrten bröckelig, weißlichem Ausfluss.

Als erste Hilfe kannst du eine dicke Schicht Vaseline an den betroffenen Stellen auftragen, die die Schleimhaut schützt. Danach hol dir aus der Apotheke rezeptfrei eine Canesten Gyn 1 Tagestherapie. Die Pilzcreme nicht zu lange verwenden und zusätzlich eine Pflegecreme benutzen, da es sonst zusätzlich zu Irritationen kommt.


Danach ist es wichtig die Scheidenflora wieder zu stärken :

  • Auf Zucker verzichten, dafür täglich ein Glas Sauerkrautsaft trinken!

  • Atmungsaktive Baumwollunterwäsche tragen

  • es mit den Hygienemaßnahmen nicht übertreiben, am besten nur mit Wasser waschen

  • tägliche äußerliche Pflege mit einer unparfümierten Fettcreme

Wenn es trotzdem immer wieder zu Pilzinfektionen kommt, solltest du zu deiner Frauenärztin/-Arzt gehen.


Aber nicht nur Pilzinfektionen können zu Juckreiz führen. Häufig sind auch Kontaktallergien auf synthetische Stoffe, auf Bestandteile der Slip Einlage oder auch auf bestimmte Waschmittel.

Auch hier kannst du zur ersten Hilfe Vaseline verwenden, vor allem vor dem Harnlassen, weil der saure Urin die geschädigte Haut zusätzlich irritiert und es dann zu starken Brennen oder Schmerzen kommen kann. Es dauert einige Tage bis sich die Haut wieder erholt.


Auch eine Herpesinfektion kann mit Jucken oder Schmerzen beginnen, bevor die ersten Bläschen auftreten. Hier ist es wichtig frühzeitig ärztliche Hilfe aufzusuchen, weil die Therapie nur wirkt, wenn sie frühzeitig begonnen wird.

Bei Fragen schreib mir gerne ein Email.



108 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page